RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Eure musicalischen Stories oder Fanfictions könnt ihr hier posten.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Rascal
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3476
Registriert: 31.10.2010, 12:19:39

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Rascal » 22.01.2012, 00:15:16

Jarla hatte während des ganzen Einkaufsbummels nicht viel gesagt. Es war ein nettes Grüppchen Menschen,
bei dem sie gelandet war, und doch brauchte sie etwas Zeit aufzutauen.
Dieser Lukas, der sich schon die ganze Zeit etwas tölpelhaft benahm, war ihr von allen am sympathischten.
Am liebsten hätte sie sich im Billa oder auf dem Rückweg etwas mit ihm unterhalten, doch wie immer mangelte
es dem Mädchen an Initiative.

Gedankenverloren schrieb sie zurück im Zimmer erstmal eine SMS an ihre Mutter und an Lajana, dass sie
gut angekommen sei und die Telefonate noch warten müssten. Seufzend schaute sie aus dem Fenster
und bekam beim Anblick der tiefstehenden Sonne etwas Heimweh.
Ob jemand gerade an sie dachte? Vielleicht die Menschen, denen sie gerade erst eine Nachricht gesendet hatte,
aber sonst sicherlich niemand. "Irgendwie traurig" dachte Jarla und verfiel wie so oft in ihr melancholisches
Gemüt. Aus Sehnsucht nach einer starken Schulter fing sie leise an, einen Song zu singen, der sie
seit ihrer Kindheit begleitet hatte. "People" aus "Funny Girl".
Langsam trat sie näher an das Fenster und lies ihren Heimwehtränen freien Lauf, als sie plötzlich spürte,
dass jemand sie von der Tür aus ansah.
Bild

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 22.01.2012, 01:12:30

Während sich alle an den Tisch setzten und Essen verteilten fiel auf, dass eine Person fehlte. Lukas, der die letzte Stunde nur gesessen hatte und den Drang hatte sich zu bewegen, stand auf, konnte seinen Stuhl gerade noch am Umfallen hindern und sprang mit drei großen Sprüngen die Treppe hinauf um Jarla zum Essen zu holen.
Oben angekommen fiel ihm ein, dass er nicht wusste in welchem Zimmer sie war. Als er sie leise rief und keine Anwort bekam guckte er in die offenen Zimmer bis er sie gefunden hatte. Die kleine Person stand leicht gekrümmt am Fenster, summte eine Melodie die Lukas sehr bekannt vorkam und schien leise zu schluchzen.
"Hei, alles in Ordnung mit dir? Es gibt lecker Essen!", fragte Lukas und zog eine Packung Taschentücher aus der Hosentasche.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Rascal
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3476
Registriert: 31.10.2010, 12:19:39

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Rascal » 22.01.2012, 01:20:52

"Hei, alles in Ordnung mit dir? Es gibt lecker Essen!" hörte Jarla jemanden fragen.
Hastig wischte sie sich die Tränen aus dem Gesicht und wand ihren Kopf langsam zur Tür,
an der Lukas stand. "Oh...ähm...ja, mir geht's gut, danke."
Mit einem schiefen Lächeln versuchte sie etwas fröhlich zu wirken, doch irgendwie misslang es ihr mal wieder.
"Ich hab nur etwas Sehnsucht nach jemandem Vertrauten."
Bild

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sisi Silberträne » 22.01.2012, 20:02:24

Diana trug die Pfanne mit der fertigen Sauce zum Esstisch, den schon jemand schön gedeckt hatte, und plazierte sie dort auf einen blumenförmigen Untersetzer aus gelbem Silikon, den sie in der Küche gefunden hatte. Dann holte sie noch die Schüssel mit den Nudeln, um sie daneben zu stellen und rief laut: "Futter fassen!"

Die bereits im Raum befindlichen Kollegen hatten das natürlich schon gemerkt und fanden sich als erste beim Tisch ein, während die übrigen nach und nach dazu zu stoßem begannen. Offensichtlich waren alle sehr hungrig. Sie hoffte, dass es auch allen schmeckte. Ein leichtes verträumtes Lächeln stahl sich auf ihr Gesicht, als sie an Annies Gesichtsausdruck dachte, wenn es Pasta Asciutta gab. Ihre Tochter liebte - wie fast jedes kleine Kind - Spaghetti über alles.

"Enjoy your meal", sagte sie an ihre Kollegen gewandt, als der erste schon dabei war, sich eine Portion Nudeln auf den Teller zu klatschen.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 22.01.2012, 20:50:45

Das Essen war köstlich. Chris sprach ein Lob in die Runde aus, er war sich nicht mehr sicher, wer nun genau für die leckeren Spaghetti verantwortlich war. Die Runde war so damit beschäftigt, die Nudeln zu verputzen, dass kaum ein Wort gesprochen wurde. Während des Essens vibrierte Chris' Handy - eine SMS von seiner besten Freundin, Jasmin. Er würde ihr später zurückschreiben.
Ein Blick aus dem Fenster verriet, dass es langsam Abend wurde. Es begann zu dämmern. Da schon einige ihre Teller leergegessen hatten, und auch Chris seinen Teller bereits zur Seite geschoben hatte, wollte er die Ruhe endlich unterbrechen und meinte: "Morgen wirds ernst. Seid ihr auch schon so gespannt oder gehts da nur mir so?"

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 23.01.2012, 16:25:08

Elias freute sich sehr über die warme Mahlzeit. Erst jetzt bemerkte er wie wenig er den Tag über gegessen hatte. Die ganze Aufregung wegen der Zugverspätung hatte ihn das vergessen lassen. Schon dieses erste Essen zeigte, dass sie scheinbar eine ganze Hand voll guter Köchinnen in der Wohnung hatten, das freute den jungen Mann sehr. Obwohl sie wohl wenig Zeit für ausschweifende Festmähler haben würden in der nächsten Zeit.
Als er aufgegessen hatte, hörte er Chris fragen: "Seid ihr auch schon so gespannt oder gehts da nur mir so?"
"Nein, damit bist du garantiert nicht allein.", antwortete der blonde Mann seinem neuen Kollegen. "Ich bin auch schon sehr gespannt wie die Proben werden. Hat jemand von euch schon einmal bei Elisabeth gespielt und kehrt damit in gewohnte Umgebung zurück oder ist es für euch auch eine neue Herausforderung?", fragte er neugierig an seine Kollegen gewandt. "Ich fänd es übrigens schön, wenn wir uns heute Abend etwas zusammensetzen würden um uns ein wenig kennen zu lernen und richtig vorzustellen. Irgendwie sind wir alle so verstreut eingetrudelt, dass das ziemlich untergegangen ist und schließlich werden wir ja erstmal alle unter einem Dach wohnen. Was meint ihr?" Er hoffte, dass sein Vorschlag auf Zustimmung traf.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 23.01.2012, 16:55:12

Lukas legte Jarla lächelnd eine Hand auf die Schulter.
"Das kann ich verstehen! Aber hey, du hast dich ganz sicher bald hier eingelebt und mit den ganzen netten Menschen die unten sitzen angefreundet."
Die beiden gingen zurück ins Erdgeschoss wo gerade das Musical als Thema aufgekommen war.
Elias schlug gerade vor sich nach dem Essen hinzusetzen und sich kennenzulernen, was auf zustimmendes Gemurmel traf.
Auch Jarla und Lukas setzten sich nickend und Lukas warf ein, dass man doch jetzt nochmal eine kurze Namensrunde machen könnte.
"Die Hälfte der Namen haben ich entweder nicht mitbekommen oder schon wieder vergessen... Ich bin so schlecht im Namen merken.", murmelte er.
"Außerdem will ich endlich wissen, wer meine... (er warf einen kurzen Blick zu Chris)... bzw unsere geliebte Elisabeth ist. Oder... sind. Also die geliebten Elisabeths... Elisabethen??", fügte er grinsend hinzu.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Rascal
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3476
Registriert: 31.10.2010, 12:19:39

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Rascal » 23.01.2012, 18:01:18

Zusammen mit Lukas ging Jarla hinunter, um mit den anderen zu essen.
Kaum hatten die beiden an dem großen Tisch Platz genommen, da musste sie schon anfangen zu giggeln.
"Also die geliebten Elisabeths... Elisabethen??" grinste er und sah in die Runde.
"Ich..." Jarla fasste sich ein Herz und begann mit der Namensrunde. "Ich bin Jarla. Ich spiele im Ensemble und hoffe
im Laufe der Spielzeit noch eine Hauptrolle covern zu dürfen."
Bild

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 27.01.2012, 14:13:10

Elias atmete tief durch. Er war froh, dass sein Vorschlag mit der Namensrunde so gut angekommen war.
Das war also Jarla, die da direkt den Anfang gemacht hatte. Angespannt versuchte er sich ihren namen einzuprägen. Texte konnte er sich eindeutig besser merken als Namen, dafür war seine Frau eigentlich verantwortlich, schließlich musste sie sich als Lehrerin ja auch die ganzen Namen ihrer Schüler merken, deshalb hat sie da auch Routine. Aber Venia war nun nicht hier, das musste er ausnahmsweise allein hinkriegen.
Er räusperte sich leise. "Ich stell mich auch nochmal vor. Ich bin Elias und werde demnächst als Mörder der Kaiserin auf der Bühne stehen. Nein, ich bin nicht der Tod", er grinste zu Chris und Lukas, "das können andere sicherlich besser, ich werde Lucheni spielen. Ich bin schon sehr gespannt auf die Rolle und auf das Stück insgesamt. Außerdem auf die Sitten und Bräuche hier in Wien, da ich zugeben muss, dass ich noch nicht in dem schönen Nachbarlande meiner Heimat gespielt habe.", erzählte er. Vielleicht würden die anderen auch etwas mehr über sich preisgeben, wenn er sich nicht nur steckbriefartig mit Name und Rolle vorstellte.
Gespannt schaute er in die Runde wer als nächstes das Wort ergreifen würde.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 27.01.2012, 17:10:15

Helena beschloss, nach dem Jarla und Elias sich vorhergestellt hatten, es ihnen nachzumachen.
Sie holte tief Luft und sagte: "Also, ich bin Helena und werde vorrangig im Ensemble tätig sein. Ansonsten kann ich auch mal für die Rolle der Helene einspringen.
Ich muss mich Elias anschließen. Auch mir sind die Sitten und Bräuche hier in Wien noch nicht bekannt und bin auch gespannt wie sie sich von den deutschen unterscheiden. Überhaupt habe ich noch keine Erfahrungen mit längeren Auslandaufenthalten gemacht. Aber ich denke, ich werde hier eine schöne Zeit erleben und wichtige Erfahrungen fürs Leben sammeln."
Helena hatte bemerkt, wie sie während der Vorstellung rot geworden war. Jetzt war sie froh, dass sie die Vorstellung hinter sich hatte und richtete ihren Blick erwartungsvoll in die Runde.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 27.01.2012, 17:23:10

Chris beschloss, sich gleich als nächster der Allgemeinheit vorzustellen. Er lächelte freundlich in die Runde: "Ich bin Chris, werde im Ensemble spielen, ab und an den Tod covern und freu mich wie wahnsinnig, endich wieder in Wien zu sein. Ich bin in der Steiermark, also eh in Österreich aufgewachsen und hab hier in Wien meine Ausbildung gemacht. Für mich gibt es nun fast nichts schöneres, als endlich wieder hier zu sein. Ich kann euch also gern ein wenig Nachhilfe in "Das Leben unter Österreichern in Österreich" und "Wie spreche ich g'scheide Mundart" geben. Und ganz ehrlich, ich freu mich schon, euch alle besser kennen zu lernen."
Er lehnte sich zurück und wartet gespannt darauf, wer die anderen waren und wie sie sich vorstellten.

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 27.01.2012, 19:45:55

Lukas hörte gespannt zu, wie die anderen sich vorstellten und ergriff das Wort, nachdem Lukas zu Ende erzählt hatte.
"Ich bin Lukas und mein Auftrag heißt zerstören. Scherz beiseite. Ich spiele den Tod und bin unglaublich aufgeregt deswegen. Diese Rolle ist meine Lieblingsrolle seit ich... puh... elf bin?! Da war ich mit meiner Mutter hier in Wien und habe mir das Stück angesehen. Seitdem nerve ich alle damit, dass ich nach Wien ziehen und den Tod spielen will. Und jetzt ist es wahr geworden!"
Er stockte um nicht wieder zu nerven, wuschelte sich mit der Hand durch die Haare und grinste in die Runde.
"Also von dem was ich bisher so mitbekommen habe, scheint ihr ein netter Haufen zu sein und ich kann's kaum erwarten mit euch zu arbeiten!"
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sisi Silberträne » 28.01.2012, 04:43:07

"Wirklich? So so lange ist das schon deine Lieblingsrolle? Ist ja cool, dass es nun geklappt hat, ich gratuliere dir", sagte Diana an Lukas gewandt. Auch sie fand, dass der Haufen um sie herum bisher sehr nett wirkte. Bestimmt würde es bei den gemeinsamen Proben nicht langweilig werden. "Ich heiße Diana, meistens werde ich allerdings nur Dee genannt, und ich bin der Schwiegerdrache, kurz die Erzherzogin Sophie. Nach dem Vorsingen haben sie mich auch noch gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, zusätzlich ab und zu die Zweitbesetzung der Elisabeth zu machen. Wäre wohl schön dumm, so etwas abzulehnen, ich bin wirklich gespannt, was da rauskommt. Sophie und Aushilfselisabeth, das gabs glaub ich auch noch nicht, na wenn sich die das nur gut überlegt haben." Sie lachte leise.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 04.02.2012, 15:34:52

Lukas nickte Diana zwinkernd zu. Sophie und Cover Elisabeth war wirklich eine außergewöhnliche Kombination, aber er mochte Diana und konnte sich gut vorstellen, mit ihr zu spielen.
Er wendete sich wieder an die Runde.
"Wer will als nächster?"
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Sunny
Grünschnabel
Beiträge: 81
Registriert: 16.10.2010, 20:09:42
Wohnort: Berlin

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Sunny » 07.02.2012, 16:07:07

"Ich", sagte Shareen, nachdem sie einen Augenblick gewartet hat, um ihren Bissen im Mund hinunterzuschlucken, dann lächelte sie ihre neuen Kollegen warmherzig an.

"Meine Name ist Shareen und ich komme aus Ohio und entschuldige mich für Fehler in meiner Sprache. Perfekt bin ich in Deutsch noch nicht, aber schon lange begeistert davon und bin gespannt auf den Nuancen, die Österreich der Sprache verleiht.

Außerdem spiele ich im Ensemble und darf, wenn sich nichts ändert, die verrückte Elisabeth" - dieser Bezeichnung verleiht sie Anführungszeichen - "spielen."

Benutzeravatar
Traumtaenzerin
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 4649
Registriert: 05.01.2011, 16:05:54
Wohnort: Hamburg

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Traumtaenzerin » 25.02.2012, 13:13:46

Fröhlich guckte Lukas in die Runde. Er freute sich darauf, mit diesen Menschen zu arbeiten und zu wohnen. Das war doch noch besser als alleine zu wohnen.

Es wurde viel geredet, hauptsächlich über das Theater und vergangene Rollen, das Essen wurde mehrfach gelobt und nachdem alle Teller leer waren und hier und da herzhaft gegähnt wurde, beschlossen die Männer das Abdecken und Abwaschen zu übernehmen. Zwar gab es eine Spülmaschine aber die großen Töpfe passten dort nicht hinein.
Als Lukas das Trockenhandtuch schließlich zurück an den Haken hängte, bemerkte er, dass die ersten schon auf ihre Zimmer gegangen waren, andere hatten es sich auf dem Sofa bequem gemacht und führten die Unterhaltung vom Tisch fort. Lukas fühlte sich nach der langen Anreise, den vielen neuen Gesichtern und Eindrücken ziemlich gerädert. Er wünschte den Verbliebenen eine Gute Nacht, packte seinen Laptop zusammen und ging auf sein und Chris' Zimmer.
Chris war nochnebenan im Wohnzimmer, sodass Lukas sich, nachdem er sich umgezogen und 'bettfertig' gemacht hatte, auf den Zimmerboden setzte und kurz von seiner Sehnsucht nach Anton einholen ließ. Dann seufzte er, zog sich auf das Bett und versuchte etwas zu lesen, doch seine Gedanken steuerten immer wieder in Richtung nächster Tag.
So wie er war, in seiner halb liegenden- halb sitzenden Position mit Buch in der Hand und den leisen Stimmen von nebenan im Ohr, fielen Lukas irgendwann die Augen zu und sein letzter Gedanke war, dass er tatsächlich in Wien war und seine Traumrolle verkörpern würde.

Die Nacht war dunkel und still und verging für Lukas wie im Flug.
Als er am Morgen aufwachte, hatte er noch immer die Position vom Abend und streckte gähnend sein langen Beine. Von der Etage über ihm hörte er Schritte und Chris wachte im Nachbarbett auch gerade auf. Lukas musste grinsen. Er fühlte sich als wäre er 12 Jahre alt und auf einer Klassenfahrt. Dann erinnerte er sich wo er war, zuckte zusammen und schaute auf die Uhr. Es war 7.15 Uhr und ihm war stark danach sich zu bewegen. Also stand er auf, schüttelte sich wie ein junger Hund und tapste ins Badezimmer wo er als erstes einen Blick in den Spiegel warf und sein zerzaustes Gegenüber begrüßte.
Expect nothing, appreciate everything.

Benutzeravatar
Fetzi
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 414
Registriert: 22.06.2010, 19:25:50
Wohnort: Niederösterreich

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Fetzi » 25.02.2012, 14:40:49

Als sich alle vorgestellt hatten - Chris fand sie alle nett und war gespannt, ob es sich mit ihnen leben lässt - brachte er seinen Teller zurück in die Küche und machte sich direkt ans Abwaschen. Da die Mädels so toll gekocht haben, übernahm er das gerne; dieser Meinung waren wohl auch die anderen beiden Männer. So hatten sie das im Handumdrehen erledigt.

Chris setzte sich auf das Sofa, wo man sich über diverse Erlebnisse auf der Bühne unterhielt und redete ein wenig mit. Als sein Handy ein weiteres Mal vibrierte, ging er hinaus auf die Terrasse und rief zunächst seine Schwester zurück, die einen Wien-Besuch in wenigen Wochen ankündigte. Dann rief er noch seine beste Freundin an, der er versprochen hatte, sich zu melden. Er schilderte die Situation, worauf hin Jasmin ihm anbot, bei ihr zu wohnen. Doch Chris wollte dieses Abenteuer erleben und lehnte ab. Nach dem Telefonat beendet war, genoss er noch kurz die Ruhe und die kühle Nacht. Seine Gedanken schweiften zum nächsten Tag - wie würde die Arbeit sein? Wie waren die anderen Kollegen?
Schließlich ging Chris auch ins Bett. Lukas lag bereits schlafend im Bett. Leise zog sich Chris um und machte das Licht aus. Ein paar Gedanken hielten ihn noch wach, doch dann überkam ihn doch die Müdigkeit.

Nach einer traumlosen Nacht wurde er schon früh wach. Es war 6 Uhr früh, als er das erste Mal aufwachte. Er döste dann wieder weg, bis er im Halbschlaf mitbekam, dass Lukas wach wurde. Chris streckte sich sich erstmal und warf einen Blick auf die Uhr. Viertel über 7. Lukas ging grinsend ins Badezimmer, Chris stand auf und ging erst mal in die Küche; Kaffee kochen. Kein Morgen ohne Kaffee. Von oben hörte er, dass schon jemand wach war, doch in der Küche war er alleine. Während die Kaffeemaschine den Kaffee zubereitete, sah Chris aus dem Fenster und war gespannt, was der Tag wohl bringen wird.

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Tessa » 26.02.2012, 11:45:33

Helena hatte sich nach dem Essen ziemlich schnell verabschiedet.
Sie war von der langen Autofahrt so erschöpft, dass sie eigentlich nur noch
ins Bett wollte. Und, um ehrlich zu sein, für einen Tag hatte sie genug Gesellschaft gehabt.
Ihre neuen Kollegen waren zwar alle freundlich und nett, aber trotzdem musste sie sich erst noch an die neue Situation gewöhnen.
Schon im Schlafanzug gekleidet, setze sie auf ihr Bett. Sie überlegte, ob sie ihren Bruder oder Lucius zurückrufen sollte. Helena entschied sich dagegen, da erstens ihre Zimmerpartnerin in den Raum kam und zweitens, weil sie keine Lust hatte, ein Gespräch zu führen. Ihr Bruder war eh sauer auf sie und sie hatte ihm auch gesagt, dass er ihr eine Mail schreiben sollte. Und Lucius würde es sich verstehen, wenn sie sich erst morgen wieder melden würde, obwohl sie ihm gesagt hatte, dass sie sich heute noch mal melden würde.
Sie legte sich recht früh ins Bett und murmelte ein leises Gute Nacht in Richtung ihrer Kollegin, die gerade dabei war, sich ihre Schlafsachen zusammen zu suchen.

Am nächsten Morgen wachte Helena schon um viertel vor 6 auf. Sie drehte sich um und versuchte weiterzuschlafen. Als sie aber um 6 immer noch nicht wieder eingeschlafen war, beschloss sie aufzustehen. Sie zog sich leise an und verließ dann leise den Raum. Da sie niemanden wecken wollte, in dem sie Geräusche in der ruhigen Wohnung machte, steckte sie ihren Haustürschlüssel ein und verließ das Haus.
Da es Sommer war, war es schon hell und recht warm.
Sie wollte einen Spaziergang machen und die Gegend etwas erkunden.
Sollte sie an einem Bäcker vorbeikommen, würde sich auch frische Brötchen mitbringen.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Gaefa » 26.02.2012, 12:53:20

Elias gesellte sich nach dem Abwaschen noch ein wenig zu seinen Kollegen ins Wohnzimmer. Er hielt sich allerdings größtenteils aus den Unterhaltungen raus und hörte dafür interessiert eine Weile den anderen zu. Dann entschloss er sich auf sein Zimmer zu begeben. Da keine weiteren Mitbewohner mehr gekommen waren, konnte er davon ausgehen, dass es genug Zimmer gab. Bevor er ging, wünschte er allen eine gute Nacht.

Es fehlte ihm seine beiden kleinen Kindern nicht ins Bett zu bringen und ihnen eine Geschichte vorzulesen, wie er es an spielfreien Tagen immer tat. Seine Frau musste sich nun allein um die beiden Wildfänge kümmern. In seinem Zimmer angekommen, betrachtete er das Bild von den dreien, das er auf seinen Nachttisch gestellt hatte. "Ich vermisse euch jetzt schon!", murmelte er vor sich hin. "Ich hoffe ihr kommt mich bald besuchen." Er lächelte. Falls ihn seine Familie wirklich besuchen würde, würden Mia und Lenny diese WG sicherlich gut aufmischen. Der Gedanke amüsierte den jungen Vater.

Die Nacht über schlief Elias nicht sonderlich gut. Das Bett war ungewöhnlich klein und hatte die Angewohnheit etwas zu quietschen, wenn er sich rumdrehte. Davon war er die ersten Male direkt wieder aufgewacht. Auch schreckte er jedes Mal hoch, wenn er etwas im Haus hörte. So war das nun mal, wenn man Kinder hatte. Jede Minute war man aufmerksam und jedes kleine Geräusch bemerkte man. Es war schon nach Mitternacht als er endlich in einen ruhigen Schlaf gesunken war.

Die Sonne ging gerade auf, als Elias die Augen öffnete. Normalerweise wurde er immer durch seine Kinder geweckt, die zwei konnten noch nicht lange schlafen und machten sich dann meist lautstark bemerkbar. Er war es somit gewohnt früh am Morgen aufzustehen. Er schaute auf seinen Wecker, es war nichtmals 6 Uhr durch. Er seufzte. Es würde dauern bis er sich daran gewöhnen würde länger zu schlafen.
Leise schlich er ins Bad, so wie er es nach seinen Abendshows von zu Hause aus gewohnt war. So viel änderte sich also doch nicht, dachte er sich. Bevor er in die Dusche stieg, überlegte er kurz, ob er die anderen nicht wecken würde, aber später würden sicherlich alle anderen ins Bad wollen. Kurzentschlossen schaltete er das Wasser an und nur 15 Minuten später verließ er frisch und bereit für den Tag das Badezimmer.

Elias packte seine Sachen in die Schränke, das hatte er am Vorabend noch nicht geschafft.
Einige Zeit später hörte er, wie sich unten im Haus etwas rührte. Er ging leise hinunter und sah wie Chris Kaffee kochte. Kaffee - oh das war eine gute Idee.
"Guten Morgen.", begrüßte Elias seinen Kollegen. "Gut geschlafen?"
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Rascal
Musical-Expert
Musical-Expert
Beiträge: 3476
Registriert: 31.10.2010, 12:19:39

Re: RPG: 'Unter einem Dach' - Die Musical WG

Beitragvon Rascal » 26.02.2012, 15:43:07

Nach dem Abendessen zerstreute sich die Gruppe in alle möglichen Richtungen, weshalb Jarla beschloss, sich zurückzuziehen. Zwar wäre dieser Abend eine gute Gelegenheit, ihre Mitbewohner näher kennen zu lernen, doch wollte sie sich nach diesem anstrengenden Tag zunächst ein wenig ausruhen. Sie taperte die Treppe hoch und betrat das Zimmer, welches sie sich mit Helena teilte.
Diese hatte sich soeben bettfertig gemacht und brachte nurnoch schwerlich ein leises "Gute Nacht" hervor, bevor sie sich in ihre Bettdecke einkuschelte und schnell einschlief.

Jarla seufzte und wühlte in ihrem Koffer nach etwas, konnte es aber nicht finden. Daher sah sie noch einmal sehnsüchtig aus dem Fenster in den Abendhimmel. Ob Lajana jetzt auch noch an sie dachte? Vielleicht hätte Jarla ihre Freundin noch anrufen sollen, schließlich hatte sie ihr hoch und heilig versprochen, sich gleich am Abend zu melden. "Morgen ist auch noch ein Tag", sagte die junge Frau zu sich selbst und ließ sich einige Minuten später in den Schlaf sinken, ohne den Wecker zu stellen.

Als sie am nächsten Morgen wieder aufwachte, bemerkte zuerst, dass Helena nicht mehr in ihrem Bett lag. "Frühaufsteher" dachte sie beinahe verächtlich, während sie ihren Blick durch das Zimmer schweifen ließ. Die Jalousien waren schon hochzogen worden und die Sonne stand verdächtig hoch. Kurz nach Acht Uhr! Geplant hatte sie eigentlich halb sieben.
Hastig schlug Jarla die Decke zurück und stellte sich vor das Bett, um sich die Hausschuhe anzuziehen. In aller Eile, die sie überkam, versuchte sie, die Schuhe im Laufen anzuziehen, was ihr jedoch misslang. Wie ein Besenstiel fiel sie bäuchlings auf die Erde, knapp am Schrank vorbei. Da war sie wieder, die tollpatschige Jarla.
Schnell rappelte sie sich auf und horchte, ob sie die anderen hören konnte. Doch im Haus herrschte verräterische Stille.
Sie lief die Treppe hinunter und beeilte sich, in die Küche zu kommen. Als sie dann schließlich dort war, musste sie schockiert feststellen, dass der Raum leer war. Verdammt.
Bild


Zurück zu „Fanfiction / Geschichten / Texte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast