Rocky Horror Show, Erfurt am 02.11.2013

Wie gefiel euch eine Vorstellung und was würdet ihr kritisieren?

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
RatMau
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 123
Registriert: 10.01.2012, 08:01:10

Rocky Horror Show, Erfurt am 02.11.2013

Beitragvon RatMau » 04.11.2013, 08:29:35

Heute gibt es mal einen etwas unkonventionelleren Bericht ;) Es verschlug uns in die Alte Oper nach Erfurt. Wir hatten den Film "Rocky Horror Picture Show " schon mal gesehen, aber wir fanden ihn tatsächlich etwas...abgespaced. Die Show ist natürlich was anderes und nun konnten wir uns endlich selbst davon überzeugen.
Die Story erspare ich mir jetzt mal, sonst will keiner den Bericht hier lesen :D

Für die, die es noch nicht kennen: Die Rocky Horror Show ist kein übliches Musical, wo man einfach nur dasitzt und genießt. Im Gegenteil: Die Zuschauer machen aktiv mit, gröhlen, klatschen, tanzen,... Es ist etwas ganz eigenes.
Für 3 € kauften wir uns ein Fan-Package am Eingang, welches alle notwendigen Utensilien sowie eine kleine Anleitung beinhaltete, was denn so die Show über zu tun war. War auf jeden Fall schon mal vielversprechend.
To-Do.jpg
(124.33 KiB) Noch nie heruntergeladen


Hier zunächst mal die Besetzung (mir sagte keiner etwas :mrgreen: )
Frank N. Furter - Tamas Mester
Janet Weiss - Maria Richter
Brad Majors - Alexander Martin
Magenta/Usherette - Sandrine Guiraud
Riff-Raff - Maximilian Nowka
Columbia - Katrin Nieß
Rocky Horror - Tom Dewulf
Eddie/Dr. Scott - Christian Moek
Erzähler - Andreas Lembcke

Die Show begann und Usherette trat auf die Bühne und gab ein sehr schönes kraftvolles "Science Fiction/Double Feature" zum Besten mit den typischen Lippen, die hinter ihr projiziert waren. Der Gesang passte nicht zu 100% zu den Lippenbewegungen, aber es gibt Schlimmeres ;)
Dann ging es los: Die erste Szene, die Hochzeitsszene, begann und quer durch den Raum flogen Reiskörner. Wir in Reihe 2 Mitte bekamen auch ziemlich viel davon ab ;) So zog sich das durch die ganze Show durch und die Stimmung war grandios.
Doch es blieb nicht nur bei den "To-Do"-Dingen: Einige Insider des Musicals wussten schon Bescheid und daher kamen in manchen Szenen auch einige Zwischenrufe:
-Beim Auftreten des Erzählers wird ganz laut "Boring" gerufen
-Wenn Brad auftaucht, wird "Asshole" gerufen, bei Janet's Erscheinen "Slut"
-bei der Erwähnung von Eddies Namen geht ein "Schhhhhh" durchs Publikum
-beim Auftreten von Dr. (von) Scott ist ein "Hu!" zu hören
-bei dem Namen von Janet Weiss wird ein "Janet WeiSSSSS" gerufen
-bei "Sweet Transvestite" folgt in der Pause von 'Anticipation' ein "Say it!"
Die Erklärung bzw. die Erwähnung dieser Rufe erfolgte allerdings erst relativ spät durch den Erzähler, kurz vor der Szene "Rose tint my world". Aber egal, man kreischt einfach mit vorher :fies:

Die Dialoge wurden auf Deutsch gehalten und die Gesänge waren Englisch. War auch für uns soweit ganz gut zu verstehen. Die Musik kam vom Orchestergraben und war auch super abgestimmt. Die Kostüme waren denke ich ein wenig "jugendkompatibler". Klar, Netzstüpfe und Strapse mussten sein, aber speziell die Kostüme von Columbia und Magenta waren doch etwas hochgeschlossener als erwartet

Absolutes Highlight war natürlich "Time Warp", als das Publikum aufgefordert wurde, aufzustehen und mitzutanzen. Die Stimmung war wirklich unglaublich toll und ich glaube, niemand konnte sich auf den Sitzen halten: Man klatschte, tanzte und gröhlte mit, was das Zeug hält.

Hier noch eine kurze Bewertung zu den Darstellern:

Frank N. Furter - Tamas Mester
Ich habe zwar keine Vergleichsmöglichkeiten (außer den Film): Aber Tamas war ein fantastischer Dr. Furter. Schon das erste Erscheinen und Lüften des Mantels bei "Sweet Transvestite" ließ das Publikum aufgröhlen. Sehr stimmgewaltig, sehr professionell, sehr witzig. Er hatte einen leichten Akzent, aber das tat der tollen Rolle überhaupt keinen Abbruch. Der letzte Ton von "I'm going home" zauberte mir sogar eine Gänsehaut.

Janet Weiss - Maria Richter und Brad Majors - Alexander Martin
Beides auch sehr tolle Darsteller. Janet lispelte anfangs ein wenig, aber das verlor sich mit der Zeit auch im Sande. Der Schwenk von dem spießigen, jungfräulichen Paar zur dem Paar, das sexuelle Erfüllung fand, gelang sehr gut. Besonders Brad sorgte bei der ersten Entkleidung mit seinen Sockenhaltern für Lacher.

Riff-Raff - Maximilian Nowka
HERRLICH! Mehr kann man wohl nicht sagen. So eine tolle Leistung. Dieses leicht Psychopathische unterstrich er noch mit langen Blicken auf bestimmte Stellen und grooooßen Augen. Bei "Time Warp" zeigte er auch gleich, was stimmlich in ihm steckt.

Magenta - Sandrine Guiraud und Columbia - Katrin Nieß
Besonders Sandrine Guiraud hat mir in der Anfangs- und Schlussszene bei "Science Fiction / Double Feature" sehr gut gefallen. Aber generell waren die beiden sehr gut. Columbia hatte eine Lady-Gaga-Gedächtnisfrisur mit weißblonden Haaren und der typischen Haarschleife mit drauf.

Rocky Horror - Tom Dewulf und Eddie/Dr. Scott - Christian Mock
Auch beide eine tolle Darstellung. Sind jetzt weniger aufgefallen, sondern hatten beide eine sehr solide Leistung.

Erzähler - Andreas Lembcke
Hier hatten wir die Zweitbesetzung erwischt und was soll ich sagen: Er war mitunter mein Highlight des Abends. Vom Optischen her erinnerte er stark an die Joker-Rolle aus Batman: Einen Stock in der Hand, das breit geschminkte Grinsen,... aber er erfüllte die Rolle ganz und gar. Sehr zynische Bemerkungen sorgten für einige Lacher am Abend.

Fazit: Das Stück war so toll, das man es kaum in Worte fassen kann. Ich kann es nur jedem empfehlen!

Und hier noch ein kleines Abschlussbild als Beweis, wie die Reihen in der Pause aussahen ;)
Reihen.jpg
(107.81 KiB) Noch nie heruntergeladen

Zurück zu „Showberichte / Showbewertungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast