Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Hilfe bei Problemen mit dem Internet und dem PC.

Moderatoren: Sisi Silberträne, Elphaba

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Duckly » 01.01.2014, 16:33:14

Ich habe neulich nochmal meinen ICQ-Account reaktiviert. Dabei ist mir aufgefallen, dass ICQ anscheinend von keinem meiner Kontakte mehr genutzt wird. Einige Tage später habe ich einen Artikel gefunden, in welchem stand, dass What'sApp dieses Jahr erstmals die Marke von 400 Millionen Nutzern überschritten hat. Daher würde mich interessieren, wer von euch What'sApp verwendet und warum die Nutzung der alten Messenger so selten geworden ist. Liegt es einfach daran, dass man What'sApp bequem mit dem Smartphone nutzen kann oder ist What'sApp auch einfach wieder nur ein Trend, der mit der Zeit an Zuspruch verlieren wird ?

Mich interessiert das auch aus Sicht eines Programmierers. Mittlerweile habe ich den Eindruck, dass es sich gar nicht mehr lohnt sich an zu große Projekte zu setzen. Die Entwickler von ICQ haben sicherlich unzählige Stunden in die Arbeit an diesem Messenger investiert. Nun werden sie sich vielleicht fragen, ob sich die Mühe gelohnt hat.

Das Forum hatte ja auch mal einige Zeit einen eigenen Chat. Dahingehend würde mich interessieren, wie groß das Interesse an Online-Chatrooms noch ist. Einige von euch kennen sicherlich Communities wie Spinchat, die solche Chatsysteme anbieten. Dort scheinen sie auch noch sehr beliebt zu sein, im Gegensatz zum Einsatz auf anderen Internetseiten. Eine Ausnahme dürfte hier wohl Facebook bilden. Wenn ein Chat in ein soziales Netzwerk integriert wird, wird dieser anscheinend stärker genutzt.

Ich bin gespannt auf eure Antworten. :)

P.s. Außerdem würde mich interessieren, was ihr über das Thema Datenschutz im Internet denkt.

Benutzeravatar
Beteigeuze
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1336
Registriert: 22.07.2006, 17:43:24
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Beteigeuze » 01.01.2014, 17:38:55

Zu What'sApp kann ich nichts schreiben, da ich kein Smartphone habe.

Ich habe mir vor einiger Zeit Pidgin heruntergeladen. Das ist ein Programm, ähnlich wie Trillian, in dem mehrere Messenger verknüpft werden können. Da fällt es mir auch auf, dass im Vergleich zu früher, im ICQ-Konto nur noch sehr wenige meiner Kontakte online sind. Das finde ich doch sehr schade, denn da gab es doch sehr nette und lustige Unterhaltungen.
Genauso schade finde ich, dass es so gut wie keine Musicalchats mehr gibt. Kennt jemand von euch noch den Chat von Musicallinks (musical-chat.de) bzw. später MOC? Vor knapp 10 Jahren war da die Hölle los - nicht nur abends, auch nachmittags. Das war eine richtig große Community und da habe ich auch sehr schöne Stunden verbracht (hatte ja da, wo ich herkomme niemanden, der sich auch nur ansatzweise für Musicals und Theater interessiert). Solch einen Chat vermisse ich schon, um ehrlich zu sein.
Wir sind Sternenstaub
Wir sind samt und sonders Kinder der Sonne - Wir sind aus dem Staub von Sternen gemacht, die starben, ihn wie Pollen in den Weltraum streuten und ihn so auf die Erde brachten. (Ernesto Cardenal)

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Duckly » 01.01.2014, 18:30:23

Pidgin ist ein Messenger, der vor allem auch unter Linux-Nutzern sehr beliebt ist. Er ist auch Teil der offiziellen Paketquellen von Ubuntu. Ich habe ihn aber bisher noch nicht installiert. Wahrscheinlich werde ich das aber mal nachholen. :)

Den Musical-Chat kenne ich auch noch. Kurz nachdem das Forum gegründet wurde, war ich dort auch das eine oder andere Mal online. Früher gab es zu verschiedenen Themen verschiedene Chats. Dadurch konnte man auch viel leichter mit Gleichgesinnten in Kontakt kommen. Heute konzentriert sich fast jegliche Form der Unterhaltung über das Internet auf Facebook.

An What'sApp stört mich, dass die Nutzung der App nach dem ersten Jahr 0,89 € kostet. Das ist zwar nur ein kleiner Betrag, aber es gibt auch andere kostenlose Messenger für das Smartphone. "Line" ist nur ein Beispiel. Die Apps, die am besten vermarktet werden, werden wohl in der Regel auch am meisten genutzt. Dabei gibt es oft auch ganz gute Alternativen.

Benutzeravatar
Gaefa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 2203
Registriert: 20.03.2007, 18:32:59
Wohnort: Göttingen

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Gaefa » 02.01.2014, 13:29:30

Ich schätze, dass ICQ engeschlafen ist, weil die meisten zu Facebookl gewechselt sind und sich dort über den integrierten Chat ohne Hilfe von icq schreiben können. Weil eben so viele icq nicht mehr nutzen, waren kaum noch Leute aus der Kontaktliste online und es war für mich nicht mehr sinnvoll, icq zu nutzen, war eh niemand da.
Allerdings habe ich weder facebook noch what's app. Emails sind meist eine gute Sache oder Skype, das nutze ich regelmäßig.
~*Niemand nimmt mir meine Träume und schließt meine Sehnsucht ein, wo es Liebe gab und Freiheit wird mein Herz für immer sein*~

Benutzeravatar
Beteigeuze
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1336
Registriert: 22.07.2006, 17:43:24
Wohnort: Halle (Saale)
Kontaktdaten:

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Beteigeuze » 02.01.2014, 16:06:47

Stimmt, ich bin bei der Musical-Arche angemeldet. Aber was nützt ein Chat, in dem fast nichts los ist?
Du warst ja selbst einige Zeit dabei und hast auch mitbekommen, dass Archimedes und andere (wie ich auch) Werbung gemacht haben für den Chat. Aber ich hatte einfach das Gefühl, dass sich keiner mehr für einen Chat interessiert, weil eben, wie es nun schon häufiger hier angesprochen worden ist, mittlerweile anscheinend vieles über Facebook, What'sApp etc. läuft. Die eigentlichen Chatrooms sind leider immer leer. Und was soll man da mehr tun? Zwingen kann man die Leute ja auch nicht.

Aber falls jemand Interesse hier an der Musical-Arche hat. Meistens wird am Wochenende, speziell am Sonntag Abend ab 20 Uhr gechattet :D
Wir sind Sternenstaub
Wir sind samt und sonders Kinder der Sonne - Wir sind aus dem Staub von Sternen gemacht, die starben, ihn wie Pollen in den Weltraum streuten und ihn so auf die Erde brachten. (Ernesto Cardenal)

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Sisi Silberträne » 02.01.2014, 20:32:49

ICQ ist bei mir mehrheitlich vom MSN-Messenger verdrängt worden, aber den benutze ich inzwischen auch so gut wie nicht mehr. Es gibt ja Handy, Fb, Foren und so, um mit verschiedenen Leuten in Kontakt zu bleiben. Skype habe ich zwar, nutze es aber auch eher selten. WhatsApp am Smartphone ist eine tolle Sache, ich nutze es gern, wobei ich noch nie eine übermäßige SMS-Schreiberin war (mit den 1000 Frei-SMS meines Tarifs komme ich laaaaaange aus ^^). Praktisch ist es auf jeden Fall, wenn man Freunde im Ausland hat. Internet-Chatrooms habe ich in meiner Anfangszeit im Internet oft genutzt, aber dann nicht mehr. Ein Musicalchat würde mich wohl interessieren, würde ich nicht immer die Termine verpassen - ist mir zumindest so gegangen, als das Forum noch von Andy geleitet wurde und einen eigenen Chat hatte.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Duckly » 02.01.2014, 21:15:18

Also ich denke, dass auch noch ein anderer Aspekt außerordentlich wichtig ist. Mir fällt es schwer nachzuvollziehen, warum so viele Leute den Chat von Facebook nutzen. Ich kann mir ganz gut vorstellen, dass Facebook ein erhebliches Interesse an den damit geführten Gesprächen hat, um über die Nutzer möglichst viel zu erfahren. Solche Informationen eignen sich dann ja wiederum hervorragend für personalisierte Werbung. Viele Menschen scheinen sich heute einfach überhaupt keine Gedanken mehr über die Bedeutung der eigenen Privatsphäre machen. Wenn man nur ganz allgemeine Diskussionen über den Chat von Facebook führt, ist das ja noch nicht ganz so dramatisch, aber oft werden darüber die intimsten Details berichtet.

Bei der Nutzung eines kleinen privat betriebenen Chats würde ich mich viel wohler fühlen. Das Interesse an möglichst vielen Informationen über die Benutzer dürfte bei privat betriebenen Chats doch schon deshalb deutlich geringer ausfallen, weil der Kommerzialisierungsgedanke nicht im Vordergrund steht.
Vielleicht bin ich dahingehend ja auch etwas altmodisch, aber ich möchte nicht, dass große Unternehmen alles über mich wissen.

@Lukas Ich finde es auch absolut unhöflich, wenn ich mich mit jemand unterhalten soll, der ständig auf sein Handy schaut. Ich habe das selbst schon mehrmals erlebt. Ich habe aber auch den Eindruck, dass diese Leute manchmal überhaupt kein Gespür mehr dafür haben, dass ihr Verhalten unangebracht ist. Gerade für die Dauernutzer von Smartphones scheint das völlig normal zu sein. Man könnte fast meinen, dass ein solches Verhalten schon in die Richtung Abhängigkeit geht.

Ich bin auch bezüglich der zunehmenden Schnelligkeit des Lebens ganz deiner Meinung. Heute ist es ja fast schon Pflicht ständig über das Smartphone erreichbar zu sein. Ist man nicht erreichbar, wird man für manche Leute schnell uninteressant. Ob man solche Menschen dann noch als echte Freunde bezeichnen kann !? ;)

Bezüglich der Musical-Arche ist es wohl auch so, dass Unternehmen, die sich professionell vermarkten, ganz andere Möglichkeiten haben, um Werbung zu machen. Facebook kennt aufgrund seines Marketings jeder. Daher zieht die Website so viele Leute an. Einen privat betriebenen Chat muss man erst einmal über Google oder andere Suchmaschinen finden. Da bei Google aber diejenigen Seiten bevorzugt werden, die über ein hohes Page-Ranking verfügen (was wiederum die Seiten sind, in deren Vermarktung viel Geld investiert wurde), haben kleinere private Chats kaum noch eine Chance überhaupt gefunden zu werden.

Ich nutze What'sApp nicht. Für mich ist das auch einfach wieder nur ein Trend und wenn ich unterwegs bin, möchte ich meine Ruhe haben und nicht ständig belästigt werden. :) Ich schreibe regelmäßig mit einer Freundin lange E-Mails. Das macht irgendwie mehr Spaß, weil man sich auf diesem Weg einfach ganz anders austauschen kann. Gerade die fortschreitende Nutzung der Messenger hat dazu beigetragen, dass viele Jugendliche überhaupt nicht mehr richtig schreiben können.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Duckly » 03.01.2014, 10:16:05

Seit heute ist dann auch klar, dass meine Befürchtungen bezüglich Facebook berechtigt zu sein scheinen => http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/netzwirtschaft/datenschutz-sammelklage-gegen-facebook-12735652.html .Die privaten Nachrichten könnten nicht die einzigen Kommunikationsinhalte sein, an denen Facebook interessiert ist.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: What'sApp vs. ICQ, MSN und Online-Chatroom

Beitragvon Duckly » 04.01.2014, 12:14:12

Ich merke schon, dass sich diese Topic zu einem Dialog zwischen Lukas und mir entwickelt. ;)

Ich bin auch der Meinung, dass Seiten wie Facebook nicht nur negativ betrachtet werden können. Manchmal können sie auch einem guten Zweck dienen, wenn es zum Beispiel darum geht Aufmerksamkeit für wichtige Aktionen zu erlangen. Gerade während des sog. arabischen Frühlings wurde Facebook genutzt, um über das aktuelle Geschehen vor Ort zu berichten. Außerdem kann Facebook vorteilhaft sein, wenn es um die Aufklärung von Straftaten geht.

Die personalisierte Werbung ist auch nur möglich, weil man viele Spuren von sich im Internet hinterlässt. Wenn man nach bestimmten Produkten sucht, bekommt man z.B. plötzlich in den Google-Adsense-Anzeigen ähnliche Produkte angezeigt. Für die Unternehmen, die die Werbung geschaltet haben, ist das natürlich toll, weil sie so mehr Besucher auf ihre Internetseiten locken können, die dann hoffentlich auch etwas kaufen.

Über die IP-Adresse lassen sich bereits einige Informationen über die Person ermitteln, die mit der IP-Adresse im Internet unterwegs ist. "Tor" bietet aber z.B. eine Möglichkeit, um die eigene Anonymität im Internet besser zu wahren. Allerdings kann es auch hier wiederum Sicherheitslücken geben, wenn zum Beispiel der Exit-Node von der NSA oder einem Unternehmen betrieben wird, dass besonders an möglichst vielen Informationen interessiert ist.
Hierbei zeigt sich, dass es eine absolute Sicherheit im Internet nie geben kann. Man kann aber selbst dazu beitragen einen möglichst hohen Sicherheitsstandard zu erreichen.

Viele Unternehmen überwachen sogar das Surf-Verhalten ihrer Mitarbeiter. Ich habe mein Verwaltungspraktikum bei einer Behörde gemacht, die extra einen Mitarbeiter beschäftigte, der das Surf-Verhalten der Mitarbeiter überwachte.

Um das Internet wirklich zu verstehen, braucht man vor allem ein gutes technisches Verständnis. Außerdem muss man Ahnung davon haben, wie Netzwerke funktionieren. Wenn man sich damit auskennt, merkt man schnell, dass überall auf dem Weg vom Client zum Server Daten abgefangen werden können. Einigermaßen sicher ist man nur, wenn die Verbindung bis zum Server verschlüsselt wird. Allerdings weiß man ja nie, wer den Server betreibt. Die beste Verschlüsselung bringt nichts, wenn der Server von jemand betrieben wird, der schlechte Absichten hat.

Ich habe auch nur wenige Kontakte auf meiner Kontaktliste und füge auch nicht mehr jeden hinzu. Zwar kann man bei Facebook Profilangaben für bestimmte Kontakte ausblenden. Mir ist das aber zu viel Arbeit und so beschränke ich mich lieber auf Leute, die ich persönlich kenne.

Die IP-Adresse ist besonders dann vorteilhaft, wenn der Computer nicht über eine Firewall geschützt ist. Man kann zum Beispiel einen Portscan durchführen, um zu überprüfen, welche Ports geöffnet sind und welche Dienste dahinter laufen. Wenn dann noch der Programmcode öffentlich verfügbar ist, kann man zum Beispiel nach Schwachstellen in diesen Programmen suchen und diese dann zu einem Angriff ausnutzen. Die meisten Computer befinden sich aber heute hinter einem Router, der selbst über eine Firewall verfügt. Wenn der Computer dann ebenfalls über eine gut eingerichtete Firewall verfügt, steht der Angreifer gleich vor zwei Hindernissen, die er überwinden muss. Hier gilt aber wieder, dass man selbst für die Sicherheit seines PCs verantwortlich ist. Wenn man nicht vertrauenswürdige Software installiert, hat man sich schnell eine Hintertür geschaffen, über die unbemerkt Daten versendet werden können. Außerdem sollte man sich immer gut überlegen, ob man einem Programm die Erlaubnis erteilen soll eine Internetverbindung herzustellen.

@Lukas Letztendlich stimme ich dir also zu. Es gibt im Internet keine absolute Sicherheit. Es ist eben ein öffentlicher Raum. Man kann aber versuchen sein Verhalten selbst so zu gestalten, dass man so sicher wie möglich unterwegs ist. Die Hacker sind vielen Internetnutzern dahingehend einen Schritt voraus. Die wissen nämlich ganz gut, wie man sich bestmöglich tarnen kann.

P.s. Ich werde das Thema mal umbenennen, da es nun doch etwas allgemeiner geworden ist.

Benutzeravatar
smaragdgrün
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1483
Registriert: 11.01.2009, 22:14:40

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon smaragdgrün » 06.01.2014, 10:31:32

Eigentlich verstehe ich nicht, wie facebook die "ursprünglichen" Chatrooms verdrängen kann. Man kann dort doch nur mit "Freunden" aus der eigenen Freundesliste chatten und nicht wie in öffentlichen Chatrooms mit fremden Leuten. Oder weiß ich da nur was nicht? Der Sinn von Chatrooms ist doch mit neuen, vielleicht Gleichgesinnten ins Gespräch zu kommen und nicht nur mit Leuten die man sowieso schon mehr oder weniger kennt. Bei icq ist das was anderes, da musste man sich ja auch vorher "kennen" um miteinander zu chatten, dass das von facebook "ersetzt" wird ist erklärbar.
Ich war gestern abend seit Ewigkeiten hier im Musicalchat und es war echt sehr nett :-)

Benutzeravatar
smaragdgrün
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1483
Registriert: 11.01.2009, 22:14:40

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon smaragdgrün » 06.01.2014, 13:14:56

Ja, das habe ich auch schon erlebt, dass sich Chatteilnehmer geheimnisvoll woanders verabreden. Aber das ist wie im "wahren Leben", da gibt es doch auch immer wieder solche Situationen. Auch dass man sich in einem unbekannten Chat nicht willkomen fühlt habe ich schon erlebt. Ich war aber wie gesagt schon ewig nicht mehr in einem Chatroom, ich wüsste gar nicht wie ich einen passenden finden soll. Deswegen finde ich den link hier zum Chat auch sehr hilfreich.

Benutzeravatar
Lukas
Forum verlassen
Beiträge: 39
Registriert: 12.02.2011, 22:00:24

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Lukas » 06.01.2014, 17:01:43

Naja, ich denke, es ist schwer, ein gescheites Mittelmaß zu finden.
Es gibt Chats, da wirst du als Neuling rein gar nicht beachtet. Dann gibt es welche, die alles stehen und liegen lassen und jedem Neuling gleich um den hals fallen, so dass dieser vielleicht auch erst einmal erschlagen wird.
Ich finde es immer gut, jemand neues verstärkt einzubinden, aber gleichzeitig auch nicht andere Gesprächspartner zu vernachlässigen. So kommt der Neue am besten rein. Es besteht ein Thema, in das er automatisch eingebunden wird.
Liegt natürlich auch immer an den Neuen. Manche verlangen ja auch, dass man ihnen sofort seine halbe Lebensgeschichte erzählt und manche wollen einfach nur erst einmal mitlesen, um zu schauen, was so abgeht.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Duckly » 06.01.2014, 18:05:46

Es gibt auch Spinchat. Dort kann man auch mit fremden Leuten in Kontakt kommen.

Vielleicht ist das Problem auch tiefer angesiedelt. Vielleicht können viele Menschen gar nicht mehr richtig miteinander kommunizieren und wissen deshalb nicht, über was sie in einem öffentlichen Chat miteinander schreiben sollen.
Ich kann mich noch gut an meine ICQ-Abende erinnern. Einige meiner Kontakte waren damals schon nicht in der Lage vernünftige Antworten zu schreiben. Wenn man ständig nur "Weiß ich nicht", "Achso" oder "Keine Ahnung" zur Antwort bekommt, ist die Diskussion irgendwann einfach automatisch zuende. Ein Gespräch lebt eben auch davon, dass jeder Gesprächspartner etwas dazu beiträgt.

Benutzeravatar
Tessa
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1879
Registriert: 28.05.2010, 21:45:53
Wohnort: OWL / Ruhrgebiet

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Tessa » 12.01.2014, 14:09:34

Duckly hat geschrieben:Vielleicht ist das Problem auch tiefer angesiedelt. Vielleicht können viele Menschen gar nicht mehr richtig miteinander kommunizieren und wissen deshalb nicht, über was sie in einem öffentlichen Chat miteinander schreiben sollen.
I


Die Aussage belustigt mich gerade etwas.
Zuletzt geändert von Tessa am 21.01.2014, 22:10:27, insgesamt 1-mal geändert.
Morgen is vandaag.

Benutzeravatar
jankru
Musical-Besucher
Musical-Besucher
Beiträge: 380
Registriert: 05.10.2009, 01:50:55
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon jankru » 12.01.2014, 15:38:14

Bei ICQ lag es daran, dass viele Funktionen nicht so sauber funktionierten, wie bei anderen Messengern. Insbesondere der Sprachchat. Die meisten ICQ-Nutzer sind inzwischen zu Skype übergelaufen. Dazu kommt Facebook, wo sich eh alle rum lümmeln. Whats App hab ich mir nur gezogen, weil unsere Schnell-Einsatz-Gruppe mit dem Ding arbeitet, hätt ich sonst gerne drauf verzichtet. Schreiben am Handy hasse ich trotz allem technischen Fortschritts wie die Pest.

Benutzeravatar
Duckly
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1461
Registriert: 31.03.2006, 22:44:14

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Duckly » 12.01.2014, 22:56:04

@jankru Dem schließe ich mich an. Ich finde es sehr unpraktisch, dass die Smartphones oder Tablets über keine richtige Tastatur mehr verfügen. Mit der Displaytastatur allein ist es einfach nicht vernünftig möglich längere Texte zu schreiben. Deswegen schreibe ich lieber am PC. In diesem Sinne glaube ich auch nicht, dass die Smartphones in ihrer jetzigen Ausgestaltung mal ein echter PC-Ersatz werden können. Vielleicht ist es aber auch nur eine Frage der Schreibtechnik !? Früher als ich noch nicht mit zehn Fingern auf der Computertastatur schreiben konnte, habe ich auch viel länger gebraucht, um beispielsweise eine E-Mail zu schreiben.

@Tessa Wenn es letztendlich zu einer Diskussion kommt, hat der Chat ja wenigstens noch seinen Zweck erfüllt. :)

Benutzeravatar
Lion King
Musical-Lexikon
Musical-Lexikon
Beiträge: 10790
Registriert: 28.01.2011, 16:02:43
Wohnort: Norddeutschland

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Lion King » 29.04.2014, 13:03:43

Zur Zeit wird davor gewarnt, dass man besser nicht mit dem Internet Explorer surfen soll.

Benutzeravatar
Ceytlin
Forum verlassen
Beiträge: 568
Registriert: 06.04.2014, 12:47:11

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Ceytlin » 29.04.2014, 14:09:21

Das sollte man ganz allgemein besser nicht tun ;)

Benutzeravatar
Ophelia
Musical-Fan
Musical-Fan
Beiträge: 1432
Registriert: 10.04.2013, 16:02:28

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Ophelia » 29.01.2015, 15:01:08

Ich wusste nicht genau, wohin damit, also frag ich mal hier nach: was haltet ihr von den neuen Facebook AGBs? Ich habe langsam den Überblick verloren, und heute erzählte mir eine Freundin, FB könnte ab morgen sogar meine Fotos auf meinem PC (also nicht nur die auf meinem Profil) sowie eigentlich alles geschriebene, gehörte... ansehen. Im Netz habe ich bisher aber nur über die Werbeanpassung und stärkere "Verfolgung" im Internet gelesen. Was ist denn nun richtig? :lala:
Was ich rette, geht zu Grund
Was ich segne muss verderben
Nur mein Gift macht dich gesund
um zu leben musst du sterben

Benutzeravatar
Sisi Silberträne
Admin
Admin
Beiträge: 12643
Registriert: 01.04.2006, 23:03:41
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Re: Chats, Datenschutz und Sicherheit im Internet

Beitragvon Sisi Silberträne » 29.01.2015, 18:07:12

Dass Fb Daten zugreifen kann, die auf der Festplatte des Computers gespeichert sind, kann ich mir nicht vorstellen. Hätt ich auch noch nicht gehört. Trojaner können sowas schon machen, aber dazu muss man entsprechende Schadprogramme erst mal auf dem Computer installieren.
Administratorin und Moderatorin
technik@musical-forum.net
http://www.musical-forum.net

Bild

You will see those better days!
Wirklich frei macht wahrscheinlich nur der Wahnsinn!


Zurück zu „Internet / Computer“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron